Kollekten

Kollektenchips – steuerlich absetzbar und bequem

Bei uns gibt es die komfortable Möglichkeit, Kollekten für unsere eigene Gemeinde (i.d.R. ist das die Kollekte, die am Ausgang gesammelt wird) mit Kollektenchips zu spenden. Die Chips können im Büro im Gegenwert von je 5 Euro erworben werden und dann gezielt als Kollekte für unsere eigene Gemeinde gespendet werden. Über die Gesamtsumme wird eine Spendenquittung ausgestellt.

Warum Kollektenchips statt Bargeld?

Ein Vorteil der Kollektensammlung ist zugleich für einige Spender*innen ein Nachteil: Wenn Bargeld in die Kollekte gegeben wird, ist nicht nachvollziehbar, wer wie viel gespendet hat. Das wird dann wichtig, wenn ein*e Spender*in diese Spende steuerlich geltend machen möchte und hierüber eine Spendenquittung benötigt.

Wie kann ich dann den Zweck meiner Kollekte steuern?

In den Abkündigungen im Gottesdienst wird immer auch angesagt, für welchen Zweck wir die eigene Kollekte sammeln. Alle Kollektenchips (auch die, die in den Klingelbeutel in den Bankreihen geworfen werden) werden dann für diese Kollekte gezählt. Sollte an einem Sonntag der Gemeindekirchenrat einen Kollektenzweck außerhalb unserer Gemeinde bestimmt haben (z.B. Thalita Kumi, Domseelsorge usw.), dann werden die Chips trotzdem nur für unsere eigene Gemeinde gezählt. Sie werden dann für die allgemeine Gemeindearbeit verbucht.

Warum kann ich die Chips nicht einsetzen, um für die landeskirchliche Kollekte oder Kollekten, die nicht in unserer Gemeinde bleiben, zu spenden?

Das liegt daran, dass wir als Kirchengemeinde nur für unsere eigenen Arbeitsbereiche eine Spendenquittung ausstellen dürfen. Wenn wir die Kollekte an andere Empfänger*innen weiter leiten, dann müssten diese die Spendenbescheinigung ausstellen. Das zu organisieren würde aber den bürokratischen Aufwand unverhältnismäßig in die Höhe treiben. Wenn Sie gerne an eine Einrichtung spenden möchten, die nicht in unserer Gemeinde ist, und darüber eine Spendenquittung benötigen, stellen wir gerne die Kontakte her.

Wir würden uns sehr freuen, wenn diese neue Möglichkeit, Kollektenspenden steuerlich geltend zu machen, für Sie interessant ist. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne im Gottesdienst oder im Gemeindebüro an.