Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Aktuelles:

Infos und Anmeldungen für das Gospelchor-Projekt


Öffnungszeiten des Gemeindebüros

dienstags 14-18 Uhr und freitags 11-13 Uhr


Unsere aktuellen Gemeindenachrichten finden Sie hier.


20. Februar 2024

Aus zwei mach eins?

So sind wir, die vielen, ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben.
(1. Kor. 10,17b)

Schon seit längerem arbeiten die Gemeinden St. Markus und Boxhagen-Stralau zusammen, wobei sich diese Zusammenarbeit zunehmend vertieft hat. Wir bilden nicht nur einen Pfarrsprengel, dem die Pfarrstellen zugewiesen sind, sondern beschäftigen auch gemeinsam Mitarbeitende im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, im Küstereidienst und in der Kirchenmusik. Keine der beiden Gemeinden für sich allein wäre in der Lage, hier noch attraktive Stellen anzubieten. Ehrenamtliche Liturginnen und Liturgen aus beiden Gemeinden gestalten Gottesdienste in Kirchen und Kirchsälen der jeweils anderen. Seit Januar 2024 werden die beiden Gemeinden durch einen gemeinsamen Bevollmächtigtenausschuss (BVA) geleitet.

Nach dieser Entwicklung ist es nur konsequent, dass der BVA nun darüber nachdenkt, aus den zwei Gemeinden eine zu machen, also zu fusionieren. Angestrebt wird diese Fusion für den 1. Januar 2025, damit die Gemeinden als eine an den Gemeindekirchenratswahlen Ende 2025 teilnehmen können – jede für sich war im Herbst 2022 daran gescheitert, eine Wahl mit einer ausreichenden Zahl von Kandidat*innen auf die Beine zu stellen, weshalb der Kreiskirchenrat einen BVA einsetzen musste. Das soll sich nach Möglichkeit nicht wiederholen.

Fusionspläne lösen auch immer Ängste aus. Werde ich in der neuen Gemeinde noch Gottesdienste an dem mir vertrauten Ort besuchen können? Geht der menschliche Kontakt zu anderen Gemeindegliedern in der größeren Einheit verloren? Heißt Fusion nicht meistens nur Abbau?

Wer – wie ich – Gottesdienste in beiden Gemeinden besucht und gefeiert, das Gemeindeleben der anderen gesehen hat, wird diese Ängste verlieren. Und wird Fusion mit der Erwartung und Hoffnung verbinden, dass sie nicht Abbau, sondern Ermöglichung bedeutet. Ermöglichung von Stärkung des Vertrauten und von Schaffung von Neuem, von Wachsen und von Miteinander in einer größeren Gemeinschaft. Denn egal, ob wir in zwei Gemeinden oder in einer leben: Wir gehören ohnehin zu einem Leib.

Der BVA möchte sich aber den Ängsten und Fragen stellen. Deshalb laden wir die Mitglieder beider Gemeinden zu Gemeindeversammlungen ein, auf denen wir informieren, vor allem aber zuhören wollen. Für die Gemeinde St. Markus soll die Gemeindeversammlung am 16. April 2024 im Andreas-Kirchsaal und für die Gemeinde Boxhagen-Stralau einen Tag später in der Offenbarungskirche stattfinden, jeweils um 19 Uhr.

Wenn es zu einer Gemeindefusion kommen sollte, braucht das Kind auch einen Namen. Auch da sind Sie gefragt: Senden Sie Ihre Idee für den Namen der neuen Gemeinde bis Ende April per Brief oder Mail an eines der beiden Gemeindebüros. Wenn der BVA auch nach den Gemeindeversammlungen an einer Fusion festhalten sollte, wird er auf seiner Sitzung im Mai aus den eingesandten Vorschlägen drei auswählen und zur Abstimmung stellen.

Ralf Fischer
Vorsitzender des BVA St. Markus-Boxhagen-Stralau


15. Januar 2024

Unser Gottesdienstangebot muss vorübergehend reduziert werden

Auf seiner konstituierenden Sitzung am 11. Januar befasste sich der Bevollmächtigtenausschuss (BVA) der Sprengelgemeinden mit dem Problem, dass – neben weiteren hauptamtlichen Mitarbeiterinnen – alle drei im Sprengel beschäftigten Pfarrpersonen zurzeit krankheitsbedingt nicht oder nur in geringem Umfang dienstfähig sind.

Dankbar hat der BVA das Angebot des Kirchenkreises Berlin Stadtmitte angenommen, den „Springerpfarrer“ des Kirchenkreises, Pfarrer Peter Storck, zur Unterstützung zu schicken. Pfarrer Storck soll nach Vorstellung des BVA vor allem die Durchführung von Kasualien (Beerdigungen, Trauungen, Taufen) sicherstellen.

Da Pfarrer Storck aufgrund seines Einsatzes auch in anderen Gemeinden nicht zu 100% in unseren Gemeinden tätig sein kann, hat der BVA außerdem entschieden, die Zahl der Gottesdienste im Sprengel vorübergehend bis zur (absehbaren) Entspannung zu reduzieren.

In den Monaten Februar und März sollen nur an jeweils drei Sonntagen im Monat Gottesdienste stattfinden,

  • je einmal in der Dorfkirche Stralau (4. Februar und 3. März),
  • dem Andreashaus (18. Februar und 17. März)
  • und der Offenbarungskirche (25. Februar [mit Verabschiedung der langjährigen Küsterin Silke Helling] und 31. März [Ostersonntag]).

Für den Karfreitag soll versucht werden, einen regionalen Gottesdienst zu organisieren.

Am Gründonnerstag planen wir, statt des gewohnten Gottesdienstes mit Tischabendmahl im Andreashaus dort eine Tischandacht stattfinden zu lassen.

All dies steht unter dem Vorbehalt kurzfristiger Änderungen, die wir uns bemühen werden schnell mitzuteilen.

Nächste Gottesdienste und Andachten:

Samstag 24. Februar
Online-Andacht
ab 18.00 abrufbar über den YouTube-Kanal der Gemeinde
Sabine Kosler

Sonntag 25. Februar (Reminiszere)
Gottesdienst mit Verabschiedung von Küsterin Silke Helling und Vorstellung der Konfirmand:innen
10:30 Offenbarungskirche
Lektorin Jana Stauffer und Konfirmand:innen | Organistin Anke Hammer

Alle Gottesdienste in unserem Sprengel St.Markus-Boxhagen-Stralau finden Sie hier.

 


Neugestaltung der Homepage

Die Sprengelgemeinden St.Markus-Boxhagen-Stralau werden in Zukunft eine gemeinsame Online-Präsenz betreiben. Hinter den Kulissen wird bereits daran gearbeitet. Viele Infos finden Sie deshalb schon heute und in den nächsten Wochen auf der Seite der Gemeinde St.Markus.


***

Wenn Sie oder jemand in Ihrer Umgebung Hilfe und Unterstützung benötigen, dann informieren Sie uns gerne. Wir können und wollen niemanden alleine lassen. In kurzfristigen Notfällen ist immer auch die Telefonseelsorge unter 0800 – 111 0 111 rund um die Uhr kostenfrei erreichbar.